Diözesanverbände

And the golden Ignaz goes to.. Hiasi und Ivo!

Einmal im Jahr herrscht im kleinen verborgenen Ort Karlstein in den Hollywood-Hills große Aufregung. Es ist wieder Zeit, den goldenen Ignaz zu verleihen! Die Hotels waren ausgebucht, denn alle namhaften Stars und Sternchen ehrten die Ignaz-Verleihung mit ihrer Anwesenheit. Das Who is Who der J-GCL Society war vertreten und alle waren gespannt, wer den goldenen Ignaz für sein Lebenswerk erhalten würde. Ein Wochenende voller Überraschungen und Emotionen! Mehr >

150 Jahre alt – und doch jung! Jubiläum der OG Metten

Andacht in UttobrunnUnsere älteste Ortsgemeinschaft ist 150 Jahre alt. Die erste deutsche J-GCL (damals MC) wurde 1574 gegründet. Inspiriert von der Spiritualität der Jesuiten gründeten viele Patres in ganz Deutschland eigene Marianische Congregationen. So hat auch der Pater Benedikt Braunmüller 1867, einige Jahre nach der Gründung des Knabenseminares in Metten 1844, eine Gemeinschaft gegründet. Mehr >

Die Goldene Stadt

Prag 2017Am Morgen des 18. April machten sich sechs junge Frauen gemeinsam mit ihrem kirchlichen Assistenten Franz Pfeffer auf den Weg in die Goldene Stadt. Nach einer vierstündigen Zugfahrt wurden wir am Bahnhof abgeholt und in unser Hotel gebracht, das nur wenige Minuten von der Innenstadt entfernt war. Daher machten wir uns bereits am Ankunftstag auf den Weg in die Stadt, um sie zu erkunden. Mehr >

150 JAHRE J-GCL METTEN – Diözesanwallfahrt

„Lerne aus den Jahren der Geschichte…

Frag die Alten, sie werden es Dir sagen!“

(Dtn 32,7)

Wallfahrt Metten

Liebe J-GCLerinnen und J-GCLer!

Das klingt ja ziemlich altklug und hört sich arg nach verstaubten Geschichtsunterricht an! Aber dieser Satz aus dem Buch Deuteronomium hat’s in sich. Der kann total spannend sein. Bei der diesjährigen Diözesanwallfahrt werden wir das herausfinden! Diese führt uns heuer nämlich nach Metten zum 150-jährigen Jubiläum der Ortsgemeinschaft. Am Freitag, 26. Mai 2017 werden wir mit der Diözesanwallfahrt nach Uttobrunn wandern, dabei mit dem Referat C in die Vergangenheit der Ortsgemeinschaft eintauchen und tatsächlich so manch „Alten“ befragen… Es wird echt spannend! Lass Dir das nicht entgehen!

Anschließend gibt’s einen fröhlichen Congregationsabend mit Abendessen im Mettner GCL-Heim und die Möglichkeit zum Übernachten. Und in Metten bis zum Samstag, 27. Mai 2017 zu bleiben, lohnt sich auch: Denn am nächsten Tag wird das Fest mit Dankgottesdienst, Festakt, Mittagessen und Vesper gebührend gefeiert.

Hier geht’s zur Einladung der Diözesanwallfahrt zum 150jährigen Jubiläum der GCL Metten.

EMi- und KiAss-Treffen 2017

Was sucht Ihr? (Johannesevangelium) – Mit dieser Frage konfrontierte Jesus im Johannesevangelium die ersten Jünger. Diese Frage wurde auch beim jährlichen EMi- und KiAss-Treffen der Regensburger J-GCL im Diözesanzentrum Obermünster gestellt. Zehn Kirchliche Assistenten und Erwachsene Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus fünf Ortsgemeinschaften beschäftigten sich mit ihr an einem sonnigen Februarsamstag gleich zweimal. Denn am Vormittag wurde sie von Prof. Heinz-Günther Schöttler beleuchtet, am Nachmittag von Benedikt Kölbl, dem Referenten der Landesleitung der LAG. So bekamen die EMis und KiAsse mögliche Antworten, was man als Christ/Christin und als J-GCLerin/J-GCLer heute sucht und will. Mehr >

Präfektentreffen 2017

Präfektentreffen 2017Am 14.01.2017 fand, wie jedes Jahr wieder, ein Präfektentreffen im Diözesanzentrum Obermünster in Regensburg statt. Hierzu waren alle Präfekten und Präfektinnen aus allen Ortsgemeinschaften der Diözese Regensburg herzlich eingeladen. Durch den gegenseitigen Austausch kann man einiges über die Arbeit und die Aktionen des letzten Jahres anderer Ortsgemeinschaften erfahren und sich so auch viele neue Anregungen und Ideen für die eigene Arbeit mitnehmen. Geleitet wurde das diesjährige Treffen von den Diözesanleitern Matthias Kölbl und Johanna Ostermeier. Mehr >

Jugendkulturwochenende in Hogwarts

Jugendkulturwochenende in HogwartsJuhu! Endlich haben wir alle unseren lang ersehnten Hogwarts-Brief erhalten. Also machten wir uns alle am Freitag, den 27.01.2017 auf den Weg zum Gleis 9 ¾ in Karlstein um in den Hogwartsexpress zu steigen.

Nachdem uns der sprechende Hut in unsre Häuser verteilt hatte, stärkten wir uns mit einem magischen Abendessen, um uns danach einen Film über den berühmten Harry Potter anzuschauen. Danach gingen wir alle ins Bett und freuten uns schon auf unseren ersten richtigen Schultag.
Samstagvormittag begegneten wir unseren ersten Lehrern. Um die großen Zauberer und Hexen, die unsere Schule hervorgebracht hat, noch besser kennen zu lernen, spielten wir einige Szenen aus den Harry Potter Filmen nach und filmten diese. Nach dieser ersten Unterrichtseinheit hatten wir uns das Mittagessen wirklich verdient, damit wir danach auch genug Kraft für den weiteren Unterricht haben. Mehr >

Wir sagen DANKE!

Danke-FestOhne diese Besten, unsere Erwachsenen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, Kirchliche Assistenten, Präfektinnen und Präfekten als auch alle Mitglieder in Vorbereitungskommissionen sowie Helferinnen und Helfer für unsere Veranstaltungen wären unsere Diözesanverbände nichts. Diese Leute machen unsere gute Jugendverbandsarbeit auf Diözesanebene erst möglich.

Darum war es uns dieses Jahr ein großes Anliegen ihnen mit unserem kleinen Sommerfest Dankeschön zu sagen, für ihre Unterstützung und ihr ehrenamtliches Engagement. Mehr >

„Ich geh‘ dann mal zum Weltretten“

Von 11. – 13. März trafen sich 25 Teilnehmer & Teilnehmerinnen und die 9 Mitglieder des Sachausschusses für politische Bildung zum „Weltretten“ in Karlstein, welches unter dem Thema „Nachhaltigkeit“ stand. Wir starteten am Freitagabend mit einem Einstieg und stellten uns die Frage: „Was bedeutet gutes Leben eigentlich?“. Frisch und voller Neugier gab es für alle am Samstag in den Workshops zu den Themen Pflegeprodukte – Do it yourself, Recycling & Upcycling, Konsum und im Speziellen Fleischkonsum viel Interessantes zu lernen. Auch in der Küche gab es eine Besonderheit, denn das ganze Wochenende wurde komplett vegetarisch und zum größten Teil auch vegan gekocht.

Ein weiterer Höhepunkt war am Samstagabend, denn unser kirchlicher Assistent Franz feierte mit uns gemeinsam einen Gottesdienst, bei dem wir die Eindrücke des Tages noch einmal Revue passieren ließen. Den Abschluss des Abends machte eine lustige Spielerunde, bevor wir dann beim gemütlichen Beisammensein den Abend ausklingen ließen. Der Sonntag begann mit einem Morgeneinstieg und einem letzten gemeinsamen Workshop zum Thema: „ Hast du die AGBs auch wirklich gelesen?“.

Nach einer Reflexionsrunde ging das Wochenende auch schon langsam zu Ende. Beim „Weltretten“ konnten von Klein bis Groß alle etwas Neues in Sachen Nachhaltigkeit lernen und wir werden wohl in Zukunft alle bewusster konsumieren.

Ein Jugendkulturwochenende voller Spiel und Spaß!

Der Gottesdienst zum Thema Spiel und Spaß :)

Vom 29. bis zum 31. Januar konnten unsere 28 TeilnehmerInnen ein Wochenende lang ihrer Kreativität freien Lauf lassen und gemeinsam Spaß haben.

So begann das diesjährige JuKuWe, nachdem alle köstlich gespeist hatten, mit gemeinsamen Kennenlernspielen, die sozusagen das Warm-up für unser großes Chaosspiel waren. Dafür werden im ganzen Haus Zahlen versteckt, hinter denen sich Fragen verbergen. Das heißt, es wurden gleich große Gruppen gebildet und jede dieser Gruppen bekommt die erste Zahl zugewiesen und sobald sie die Zahl gefunden haben, gehen sie in den Spielmacherraum und dürfen die zugehörige Frage beantworten. Ein Spezial-Effekt war, dass einige Nummern nur mit einer Schwarzlichtleuchte gefunden werden konnten!

Mehr >