Diözesanverbände

Sprach-los

sprach-los

 

„Wenn man ein Sprachlos zieht. Hat man keinen Stimmzettel.“

Jeder kennt das, was Lilly Lindner mit diesen Worten in einem ihrer Bücher beschreibt: Manchmal sind wir ausgelaugt von unserem Alltag und fühlen uns nicht mehr fähig zu reden, sind sprachlos.
Doch dieses „Sprachlos“ muss nicht immer ein Entziehen der Stimme sein, es kann auch ein „Sprach-Los“, ein Los für das Gespräch sein… vor allem auch für das Gespräch mit Gott.

Um zwischen den ganzen hektischen, anstrengenden, sprachlosen Stunden auch einmal Ruhe zu finden, sich auf sich zu besinnen und sich auf Gott einlassen zu können, dazu lädt das Wochenende des Referat C, das sprach-los, ein. Gemeinsam werden wir im Kloster Windberg verbringen, gemeinsam auch sprach-los sein, d.h. gemeinsam Stille in der (nächtlichen) Kirche und der Natur erleben. Wir werden aber auch das sprach-los ziehen, um mit Gott zu reden: in gemeinsamen Gebeten, Andachten und Gottesdiensten, beim Chorgebet der Prämonstratenser, …
Aber auch das sprach-los zum gemeinsamen Austausch über unseren Glauben, unsere Erfahrungen in puncto Spiritualität und Gebet genauso wie zum Ratschen und Quatschen darf nicht fehlen!

Neugierig? Dann melde dich schnell an. Hier findest du die Einladung für das Sprach-los Wochenende.

Entdecke Prag mit uns!

Herzliche Einladung nach Prag!

Nicht umsonst wird Prag die Goldene Stadt genannt! Sie glänzt mit ihrer Geschichte wie Gold, mit ihrer Kultur, ihren Persönlichkeiten, ihren kulinarischen Highlights, ihren Kirchen, ihren Plätzen, ihren Bauwerken! Und so haben auch die Hauptsehenswürdigkeiten der Stadt gold-glänzende Ausstrahlung und locken jährlich unzählige Besucher: Hradschin mit Veitsdom, Goldenes Gässchen, Karlsbrücke, Palais Lobkowitz, Kloster Strahov, Prager Jesulein, Kreuzherren-Platz, Josefsstadt mit Synagogen, Wenzelsplatz, ….

U.a. deshalb ist Prag für uns als J-GCL auch eine Reise wert! Neben den Sehenswürdigkeiten werden wir bei unserer Fahrt auch den Glanz der Grabstätten der Heiligen Johannes Nepomuk (großer Brückenheiliger!) und Norbert (Gründer des Prämonstratenserordens; vgl. Windberg!) bewundern. Und natürlich werden tägliche Impulse und gemeinsame Gottesdienste den Glanz unseres Glaubens wie Gold zum Leuchten bringen! Und nebenbei dürfen natürlich Spaß, Gaudi, Genuss und tolle Gemeinschaftserfahrungen alla J-GCL nicht fehlen!

Neugierig? Dann schnell die Anmeldung für die Prag-Fahrt downloaden und anmelden!

Wir sagen DANKE!

Danke-FestOhne diese Besten, unsere Erwachsenen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, Kirchliche Assistenten, Präfektinnen und Präfekten als auch alle Mitglieder in Vorbereitungskommissionen sowie Helferinnen und Helfer für unsere Veranstaltungen wären unsere Diözesanverbände nichts. Diese Leute machen unsere gute Jugendverbandsarbeit auf Diözesanebene erst möglich.

Darum war es uns dieses Jahr ein großes Anliegen ihnen mit unserem kleinen Sommerfest Dankeschön zu sagen, für ihre Unterstützung und ihr ehrenamtliches Engagement. Mehr >

„Ich geh‘ dann mal zum Weltretten“

Von 11. – 13. März trafen sich 25 Teilnehmer & Teilnehmerinnen und die 9 Mitglieder des Sachausschusses für politische Bildung zum „Weltretten“ in Karlstein, welches unter dem Thema „Nachhaltigkeit“ stand. Wir starteten am Freitagabend mit einem Einstieg und stellten uns die Frage: „Was bedeutet gutes Leben eigentlich?“. Frisch und voller Neugier gab es für alle am Samstag in den Workshops zu den Themen Pflegeprodukte – Do it yourself, Recycling & Upcycling, Konsum und im Speziellen Fleischkonsum viel Interessantes zu lernen. Auch in der Küche gab es eine Besonderheit, denn das ganze Wochenende wurde komplett vegetarisch und zum größten Teil auch vegan gekocht.

Ein weiterer Höhepunkt war am Samstagabend, denn unser kirchlicher Assistent Franz feierte mit uns gemeinsam einen Gottesdienst, bei dem wir die Eindrücke des Tages noch einmal Revue passieren ließen. Den Abschluss des Abends machte eine lustige Spielerunde, bevor wir dann beim gemütlichen Beisammensein den Abend ausklingen ließen. Der Sonntag begann mit einem Morgeneinstieg und einem letzten gemeinsamen Workshop zum Thema: „ Hast du die AGBs auch wirklich gelesen?“.

Nach einer Reflexionsrunde ging das Wochenende auch schon langsam zu Ende. Beim „Weltretten“ konnten von Klein bis Groß alle etwas Neues in Sachen Nachhaltigkeit lernen und wir werden wohl in Zukunft alle bewusster konsumieren.

Ein Jugendkulturwochenende voller Spiel und Spaß!

Der Gottesdienst zum Thema Spiel und Spaß :)

Vom 29. bis zum 31. Januar konnten unsere 28 TeilnehmerInnen ein Wochenende lang ihrer Kreativität freien Lauf lassen und gemeinsam Spaß haben.

So begann das diesjährige JuKuWe, nachdem alle köstlich gespeist hatten, mit gemeinsamen Kennenlernspielen, die sozusagen das Warm-up für unser großes Chaosspiel waren. Dafür werden im ganzen Haus Zahlen versteckt, hinter denen sich Fragen verbergen. Das heißt, es wurden gleich große Gruppen gebildet und jede dieser Gruppen bekommt die erste Zahl zugewiesen und sobald sie die Zahl gefunden haben, gehen sie in den Spielmacherraum und dürfen die zugehörige Frage beantworten. Ein Spezial-Effekt war, dass einige Nummern nur mit einer Schwarzlichtleuchte gefunden werden konnten!

Mehr >

Alle Verantwortlichen der Ortsgemeinschaften im Austausch

Alle Jahre wieder kommen wir zu Beginn des neuen Jahres zum Austausch in Regensburg zusammen. Auch die Erwachsenen MitarbeiterInnen und Kirchlichen Assistenten aller Ortsgemeinschaften treffen sich mit oder parallel zu den Präfektinnen und Präfekten. Im Mittelpunkt steht natürlich der gegenseitige Austausch, wodurch man einiges über die Ereignisse des letzten Jahres in den anderen Ortsgemeinschaften erfährt, sich aber vielleicht auch neue Anregungen für die eigene Arbeit holen kann. Ebenso wie die letzten Jahre nahmen auch die Delegierten der Jahreskonferenz (Bundeskonferenz der J-GCL) 2016 teil, um im Anschluss an die Präfektenrunde die Ereignisse nachzubereiten.

Besonders gefreut hat uns natürlich, dass wir auf diesem Treffen den neuen Kirchlichen Assistenten und Präses der Ortsgemeinschaften Weiden Frater Johannes Bosco begrüßen und kennenlernen durften. Zusätzlich ließ die große Gesamtteilnehmerzahl auf viele schöne Berichte vom vergangenen Jahr, verschiedenste Gesprächsthemen und rege Diskussionen hoffen.

Mehr >

Wir für euch! – Diözesanleitungen und Schulungsteam auf Klausur

DL & STZwei Wochen nach der Diözesankonferenz ging es für die Diözesanleitungen und das Schulungsteam auf Klausur, um alle neuen Mitglieder gut einzuarbeiten und um die kommenden Monate zu planen. Dazu treffen wir uns für gewöhnlich im Herbst und im Frühjahr. Dieses Mal dürften wir wieder den Ausblick über den Gäuboden vom Grandsberg aus genießen. Im nächsten Jahr geht es dann wieder in die Oberpfalz nach Altendorf in Weiden. Mit auf Klausur darf auch immer ein Küchenteam, das für das leibliche Wohl sorgt, denn wer viel arbeitet, isst auch viel!

Das Wochenende wird gemeinsam begonnen und endet auch in großer Runde. So starteten wir gleich mit den nächsten großen Veranstaltungen der Gruppenleiterwerkstatt und den Jugendkulturwochenende. Der neueste Stand wurde ausgetauscht und Diözesanleitungen und Schulungsteam arbeiten an beiden Wochenenden eng zusammen. Zur Stärkung gab es ein super Curry von unserem ehemaligen Er

wachsenen Mitarbeiter Floh und seiner Frau Michi. Frisch und munter starteten wir gegen halb neun in getrennte Sitzungen.

Mehr >

Diözesanleitungen & Schulungsteam auf Sommerklausur


Schulungsteam und DiözesanleitungenAuf dem Klausurwochenende stand uns viel Arbeit (und natürlich Spaß) bevor, die wir bei strahlendem Sonnenschein und mit traumhafter Aussicht vom Grandsberg verrichten durften.

Voller Euphorie über die Vollständigkeit des Schulungsteams starteten wir gleich am Freitagabend mit bereichernder Unterstützung unsrer Referentin Karola in die erste Sitzung. Neben dem neuen Gruppenleiterkurskonzept stand auch das Team selbst im Vordergrund. Deshalb haben wir uns vorerst überlegt, wie sich jede(r) einzelne im Team sieht, wie es weitergehen wird, haben die Aufgaben neu verteilt und Bewusstsein geschaffen für die Wichtigkeit des Schulungsteams, damit wir euch bei der nächsten DK ein vollständiges Gruppenleiterkurskonzept präsentieren können.

Mehr >