Wallfahrt

150 JAHRE J-GCL METTEN – Diözesanwallfahrt

„Lerne aus den Jahren der Geschichte…

Frag die Alten, sie werden es Dir sagen!“

(Dtn 32,7)

Wallfahrt Metten

Liebe J-GCLerinnen und J-GCLer!

Das klingt ja ziemlich altklug und hört sich arg nach verstaubten Geschichtsunterricht an! Aber dieser Satz aus dem Buch Deuteronomium hat’s in sich. Der kann total spannend sein. Bei der diesjährigen Diözesanwallfahrt werden wir das herausfinden! Diese führt uns heuer nämlich nach Metten zum 150-jährigen Jubiläum der Ortsgemeinschaft. Am Freitag, 26. Mai 2017 werden wir mit der Diözesanwallfahrt nach Uttobrunn wandern, dabei mit dem Referat C in die Vergangenheit der Ortsgemeinschaft eintauchen und tatsächlich so manch „Alten“ befragen… Es wird echt spannend! Lass Dir das nicht entgehen!

Anschließend gibt’s einen fröhlichen Congregationsabend mit Abendessen im Mettner GCL-Heim und die Möglichkeit zum Übernachten. Und in Metten bis zum Samstag, 27. Mai 2017 zu bleiben, lohnt sich auch: Denn am nächsten Tag wird das Fest mit Dankgottesdienst, Festakt, Mittagessen und Vesper gebührend gefeiert.

Hier geht’s zur Einladung der Diözesanwallfahrt zum 150jährigen Jubiläum der GCL Metten.

Auf den Spuren von Ignatius von Loyola in Rom

Vor dem Trevibrunnen :)Sandalen, Kopfbedeckung, Sonnencreme, Trinkflasche – Die wichtigsten Dinge für unsere Wallfahrt durch Rom!

Nachdem Bahn und Bus wegen einer Fahrplanumstellung und des Fahrverbotes in Rom leider für unsere Anreise ausschieden, machten wir uns schweren Herzens via Flugzeug auf den Weg nach Rom. Da wir uns der Umweltverschmutzung bewusst sind, haben wir uns dazu entschieden, eine kleine Aktion für die Umwelt zu starten. Nichtsdestotrotz freuten wir uns schon alle sehr auf diese Wallfahrt und wollen allen einen kleinen Einblick von unserer tollen Fahrt geben: Mehr >

Jesus klopft an deiner Tür, öffne ihm!

Wallfahrt 2Unsere diesjährige Wallfahrt führte uns durch die Straßen von Regensburg. Unser Kirchlicher Assistent Franz zeigte uns verschiedene Kirchen und ihre Pforten.

Wir trafen uns am DZO und machten uns von dort an anhand eines Bildes auf die Suche nach der ersten Kirche. So kamen wir an verschiedenen Kirchen vorbei. Einige waren unscheinbar, zu anderen hat man normal keinen Zutritt und auch ein paar bekannte sahen wir uns genauer an. Wir waren in der Kamelitenkirche, in der Niedermünsterkirche, in der Maria-Läng-Kapelle, in St. Johann, im Priesterseminar, bei den Englischen Fräulein und schlussendlich in der Krypta von St. Emmeram. Mehr >

Kirchenwallfahrt im wunderschönen Regensburg

Plakat„Ich stehe vor der Tür und klopfe an!“ (Offb 3,20a)

… entdecke was dahinter steckt

Liebe J-GCLerinnen und J-GCLer!
Wenn man vor einer geschlossenen Tür steht, ist es doch immer total spannend, was sich dahinter verbirgt: Wer wird da wohl wohnen? Wer wartet hinter dieser Tür vielleicht auf mich? Wie schaut’s dahinter aus? Ist es so, wie ich’s mir vorstelle? Oder gibt es da Überraschungen? Wer? Wie? Was?

Fragen über Fragen stellen sich, wenn man vor einer geschlossenen Tür steht und anklopft. Bei unserer diesjährigen Diözesanwallfahrt geht’s genau um diese spannenden Fragen. Denn wir werden in der Regensburger Innenstadt an sieben verschiedenen Türen anklopfen und dahinter so manch besondere Kirche oder Kapelle entdecken. Bei unserer Wallfahrt steuern wir nämlich eher unbekannte Gottesdiensträume an, die man teilweise so gar nicht besuchen kann!

Mehr Info’s findest du in unserer Einladung für die Kirchenwallfahrt im Jahr der Barmherzigkeit.

Wallfahrt – 100 Jahre MC (J-GCL) Weiden

Wallfahrt 2015Unsere Ortsgemeinschaften in Weiden feierten das 100-jährige Bestehen und da war für uns alle klar, da müssen wir hin! Also machten wir uns aus dem Bistum verstreut mit Bus, Auto und Bahn auf den Weg nach Neustadt an der Waldnaab zum Kloster St. Felix. Dort startete unsere Wallfahrt mit einem Impuls von unserem kirchlichen Assistenten Franz Pfeffer. Bei fast 40 Grad suchten wir schöne schattige Plätzchen für unsere Stationen. Die erste Station stand im Zeichen der Jugend und unseren Träumen, bei der zweiten Station lauschten wir einer Bibelstelle zur Gemeinschaft und die dritte Station widmeten wir unserem „C“ für christlich. Zusammen sangen wir in einem Waldstück einen Karnon und alle WallfahrerInnen erhielten eine Plakette aus Holz mit unserem Verbandslogo darauf. Nach einem ausgiebigen und gemütlichen Picknick mit vielen feinen Sachen waren alle wieder gestärkt und wir machten uns auf die letzten Meter.

Mehr >