Jugendkulturwochenende 2012

Dass wir gerne gemeinsam singen, lachen und tanzen wissen wir schon länger. Deshalb war es mal wieder Zeit für ein Wochenende, an dem Zeit und Platz für Lachen, Tanzen und Singen und vieles mehr ist.

Von 17. bis 19. Februar trafen sich 50 J-GCLerinnen und J-GCLer im Jugendschulungshaus Karlstein zum sogenannten Jugendkulturwochenende.

Nach der Ankunft und dem Abendessen gab es eine kleine Kennenlern- und Begrüßungsrunde und danach starteten gleich die ersten Workshops. Während sich die eine Hälfte der Gruppe mit Schwarzlichttheater beschäftigte, übten die Anderen verschiedene Lieder mit Bodypercussion ein. Anschließend durften alle ihre Ergebnisse der Gruppe vorstellen und präsentieren. Nach einem Abendausstieg und gemütlichen Zusammensein ging es für alle ins Bett.

Am Samstag stand dann nach dem Frühstück ein weiterer Teil der Workshops an. Die Gruppen teilten sich auf den Improtheater-, den Chor- und den Rock´n´Roll-Workshop auf. Jeder konnte sich auf verschieden Weise selber ausprobieren, aber auch in der Gruppe Spaß haben.

Nach dem Mittagessen begann auch schon der dritte Teil der Workshops. Diesmal konnte man wählen zwischen Figurentheater, einem Ukulele-Crash-Kurs und einem HipHop-Kurs. Auch hier wurde wieder viel getanzt, gelacht und gefeiert.

Abends konnten dann alle Gruppen ihre Ergebnisse präsentieren und den Anderen zeigen, was sie den Tag über gelernt haben.

Anschließend wurde uns von dem Schauspieler Michael Gleich die Geschichte von dem Propheten Jona durch Figuren präsentiert. Es war eine Präsentation für Jung und Alt.

Den Abend hatten dann alle zur freien Verfügung und wir ließen ihn langsam ausklingen.

Sonntagvormittag gab es schließlich noch einen großen Workshop für alle zum Thema „Chor“. Gemeinsam wurden verschiedene Lieder eingeübt, besonders die Lieder für den Gottesdienst, den wir anschließend gemeinsam mit Pfr. Hermann-Josef Eckl feierten.

Nach dem Putzen und Mittagessen machten wir uns dann alle auf den Heimweg. Es war ein schönes und gelungenes Wochenende.

Treffen der Präfektinnen und Präfekten

Am 29. Januar trafen sich alle Präfektinnen und Präfekten der Ortsgemeinschaften in Regensburg. Auf dem Plan stand außerdem auch die Nachbereitung der Jahreskonferenz, deshalb waren auch alle Delegierten der Jahreskonferenz eingeladen.

Gestartet wurde mit dem Thema „Zweiverbandlichkeit“. Die Gruppe wurde in Männer und Frauen getrennt und die beiden Gruppen sollten aufschreiben, warum es besser ist eine Frau bzw. ein Mann zu sein. Anschließend wurde wie auch auf der JK schon diskutiert, was uns die Zweiverbandlichkeit für Chancen bietet.

Nach einer kleine Reflexion der JK ging es auch schon an den Austausch der Präfektinnen und Präfekten. Alle Ortsgemeinschaften stellten vor, was gerade bei ihnen läuft, was gut und was schlecht läuft. Anschließend berichtete noch die Diözesanleitung und machte Werbung für ihre Veranstaltungen. Nach Gebäck und Kaffee ging  es für die Präfektinnen und Präfekten dann auch schon wieder nach Hause.

Danke Allen, die dabei waren.

 

Einladung zu Jugendkulturwochenende 2012

Ein ganzes Jahr musstet ihr warten, doch nun hat es endlich ein Ende! Das Jugend-Kultur-Wochenende steht wieder bevor! Dieses Mal wollen wir euch ganz viele verschiedene Workshops rund um die Themen „Tanz, Theater & Musik“ anbieten. Jedem von euch ist freigestellt, welche Art von Kultur ihn oder sie am meisten beeindruckt und jeder kann sich seinen eigenen Stundenplan zusammen stellen. Ihr wollt teilnhemen, dann druckt euch doch die Einladung samt Anmeldung aus und schickt es an uns. Wir freuen uns auf euch!

 

EMI-Treffen 2012

Am 14. Januar trafen sich alle Erwachsene/n Mitarbeiter/innen(EMis) und Kirchlichen Assistenten (KiAsse) unserer Ortsgemeinschaften zum Input und Austausch in Regensburg.

Nach einer kleinen Vorstellungsrunde durften wir Lisa Praßer vom BDKJ und Pater Markus aus der OG Metten begrüßen, die uns wichtige Informationen zum Thema Zuschussanträge mitgaben.

Anschließend ging es auch schon zum Mittagessen. Am Nachmittag war Zeit für Austausch. Alle EMis was gerade in den OGen so läuft, ob es Probleme gibt, was gerade besonders gut läuft. Auch die Diözesanleitungen berichteten kurz. Insgesamt war es ein sehr schöner Tag mit viel neuem und gutem Austausch. Vielen Dank an alle, die da waren.

 

Jahreskonferenz 2012

Am 02. Januar machten sich 16 Delegierte der J-GCL Regensburg mit Bahn oder Auto auf den Weg zur Burg Rieneck, wo unsere Jahreskonferenz (Bundeskonferenz) stattfand. Nach einer durchaus spaßigen Anreise trafen wir am Nachmittag in der Burg ein und wurden von allen freundlich begrüßt. Als alle am Check-In angemeldet waren und wir die Zimmer bezogen hatten machten sich unsere Neulinge zum Neulingstreffen auf und die Diözesanleiter trafen sich um Diözesanleitertreffen. Im Anschluss gab es Abendessen und dann die Diözesanvorstellungen. Zum Thema „Spielfilme“ hatte jeder Diözesanverband im Vorfeld zwei Filme ausgelost bekommen, mit dem sie sich vorstellen sollten. Wir hatten „Mary Poppins“ und „Terminator“ um uns vorzustellen und zeigten eine lustige Show „Terminator sucht Frau“. Nachdem sich alle Diözesanverbände vorgestellt hatten, gab es einen Marktplatz bei dem alle ihre Diözesanaktivitäten vorstellen konnten. Danach ging es zum gemütlichen Teil in die hauseigene Bar und anschließend ins Bett.

Am nächsten Tag gings los mit dem ersten Konferenzteil. Nach den Regularien, wurde der Bundesleitungsbericht durchgesprochen und alle anderen Teams berichteten von ihrer Arbeit.

Am Mittwoch war dann der Gendertag. Vormittags beschäftigten wir uns mit unserer Zweiverbandlichkeit. Wie weit wird Zweiverbandlichkeit gelebt? Hat unsere Zweiverbandlichkeit noch Sinn? Wollen wir sie beibehalten? Einstimmig kamen wir zum Schluss, dass es sie für uns sehr wichtig ist und wir sie auf jeden Fall beibehalten wollen. Nachmittags waren dann die geschlechtergerechten Konferenz und anschließend Workshops rund um das Thema „Geschlechtergerechtigkeit“. Abends gab es dann in der Bar die Möglichkeit für Karaoke. Danach gings früh ins Bett, weil am nächsten Tag die Anträge und Wahlen anstanden.

Am letzen Konferenztag ging es gleich los mit den Anträgen. Als erstes wurde nach einer langen Diskussion über die Satzungsänderung abgestimmt. Anschließend wurde noch eine Handreichung zur Prävention sexualisierter Gewalt verabschiedet. Außerdem wurde das Thema „Open Source“ heiß diskutiert und eine Kommission eingerichtet, die sich mit dem Thema im nächsten Jahr beschäftigen wird. Gewählt wurde eine neue Kirchliche Assistentin, ein neuer Verbandsleiter, jeweils zwei Räte für die GCL-MF und die GCL-JM. Die Konferenz dauerte bis 23.00 Uhr, anschließend war noch die Verabschiedung von der Kirchlichen Assistentin Dorothea Gnau und von den letztjährigen Räten. Danach wurde bis spät in die Nacht gefeiert. Am Freitag war schließlich der letzte Tag gekommen. Nach dem Frühstück machten wir uns alle dran zusammenzupacken und zu putzen. Dann machten wir uns auch schon wieder auf zum Bahnhof und traten die Heimreise an. Danke an alle die dabei waren. Auf die Legion Ost!

 

J-GCL Adventskalender

Auch dieses Jahr können wir euch für die Adventszeit einen Kalender anbieten.
Ab dem 1. Dezember könnt ihr hier jeden Tag ein neues Türchen öffnen, die euch in der Zeit bis Weihnachten begleiten sollen.

Dieses Jahr komplett mit Bildern von 2011.
Wenn ihr auf mehr klickt, kommt ihr direkt zum Kalender.

Mehr >

Diözesankonferenz II/ 2011

Vom 14.-16. Oktober 2011 fand im Jugendschulungshaus Karlstein die gemeinsame Diözesankonferenz der J-GCL Regensburg statt. Als Rahmenmotto hatten die Diözesanleitungen „GCL weltweit“ ausgewählt. Am Freitagabend hatten die Präfekten bereits Gelegenheit zum Austausch beim sogenannten „Präfekten-Stammtisch“. Zudem wurde dieser Tag für Kennenlernspiele genutzt und die Vertreter der Ortsgemeinschafteten berichteten von Aktionen, Schwierigkeiten, Erfolgen und Plänen auf Orts-Ebene. Der erste Konferenzteil am Samstagvormittag bestand einerseits aus dem Bericht der Diözesanleitungen, andererseits wurden die Anträge diskutiert und beschlossen. Es gab einen Ordentlichen Antrag zur Durchführung eines Sommerzeltlagers 2012 und zur Einrichtung einer Zeltlager-Vorbereitungskommission sowie einen Initiativantrag zur möglichen Wahl einer dritten ehrenamtlichen Diözesanleiterin, falls die Stelle der Kirchlichen Assistentin vakant bliebe. Noch am Vormittag fand der erste Teil des verpflichtenden Workshops zur Prävention sexualisierter Gewalt statt, den die Referentin Marion Fuchs abhielt. Die beiden nächsten Teile des Workshops folgten – unterbrochen von einer kurzen Kaffee-Pause – am Nachmittag. Am Abend feierten wir gemeinsam mit unserem Kirchlichen Assistenten Reinald Bogensperger einen Gottesdienst. Für den Abend gab es zwei große Programmpunkte. Zum einen spielten wir, aufgeteilt in drei Gruppen, „Das Große Quiz der Kontinente“, zum anderen wurden die Gewinner der Fotoaktion „Das J-GCL-Zeichen auf Weltreise“ bekannt gegeben.

Im zweiten Konferenzteil am Sonntagvormittag wurde Theresa Eifler zur ehrenamtlichen Diözesanleiterin gewählt. Außerdem gab es verschiedene Berichte aus den Teams und Kommissionen. Die Stimmung während des gesamten Wochenendes war sehr gut und die Konferenz war sehr intensiv. Wir möchten unserer ehrenamtlichen Diözesanleiterin Astrid Schmidmeier danken, die über viele Jahre hinweg in verschiedenen Gremien viel für unseren Verband geleistet hat und deren Amtszeit als Diözesanleiterin mit dieser DK geendet hat. Weiterhin danken wir allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern der Konferenz für ihre Mitarbeit und ihr Engagement für die J-GCL!

 

J-GCL – ein soziales Netwerk – Gruppenleiterwerkstatt 2011

Am Freitag 30. September startete im Jugendhaus Geiselhöring um 17 Uhr die Gruppenleiterwerkstatt! Bei der Ankunft der Teilnehmer musste jeder ein Profil ausfüllen, das samt Pinnwand im Haus ausgehängt wurde. Darauf konnten nach belieben bei jedem Kommentare hinterlassen werden, denn die J-GCL ist ein soiales Netwerk. Der erste Ausbildungsteil begann nach dem Abendessen und den Kennelernspielen. Die Gruppen wurden in drei Untergruppen geteilt: Gruppenleiterkurs I und II und dier Tankstellenkurs. Nach der Arbeitseinheit bestand die Möglichkeit entweder auf den vorhandenen Couchen gemütlich zusammenzusitzen, Kommentare zu hinterlassen oder gemeinsam Spiele zu spielen. Zeitig wurden alle ins Bett geschickt, um frisch in den nächsten Tag starten zu können.

Am Samstag ging es nach einem ordentlichen Frühstück, gründlichem Duschen und etwas Yoga als Morgeneinstieg bald in den Gruppen weiter. Unterbrochen wurde die Arbeit wieder von einem leckeren Mittagessen. Nach einer ausgiebigen Mittagspause wurde am Nachmittag die letzte Arbeitseinheit durchgeführt, bevor wir gemeinsam unseren Gottesdienst vorbereiteten. Zum Gottesdienst kam extra unser KiAss Reinald Bogensperger aus Weiden zu uns, mit dem wir einen wunderschönen Gottesdienst zum Thema mit musikaler Begleitung von Gitarren und Ukulele feiern durften. Im Anschluss stand der Abschlussabend an. Die Teilnehmer des Gruppenleiterkurs I bekamen die Möglichkeit selbst einige Spiele anzuleiten. Außerdem wurde gemeinsam eine Art „Schlag den Raab“ gespielt, mit speziellen Aufgaben, die zwei Teams erledigen mussten. Doch auch der letzte Abend endete, denn am nächsten Morgen stand ein weiterer wichtiger Programmpunkt an.

Am Sonntag wurde noch die Rechtseinheit bearbeitet und den Teilnehmern mittels eines Spieles nahe gebracht. Um 12 gab es Mittagessen, dann wurde aufgeräumt und anschließend war es auch leider schon wieder Zeit abgeholt zu werden. Es war ein tolles Wochenende, mit tollen Leuten!

 

Ergebnis der Abstimmung

Die Gewinnerinnen und Gewinner der Fotoaktion stehen fest und wurden bereits auf unserer DK bekanntgegeben.

Die Gewinner sind:

1. Maria Schmid

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

2. Cäcilia Klenk

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

3. Madridfahrer

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Der Preis ist ein Essen aller Gewinner mit der DL!

Herzlichen Glückwunsch und danke an alle, die mitgemacht haben!

Komm mit in den Zauberwald! – Zeltlager 2011

Da tummelten sich die seltsamsten Gestalten: zarte Elfen, grausige Trolle, freche Kobolde, wilde Hexen und sogar männliche Feen…Aber so ist es vielleicht in einem Zauberwald?! Mit der J-GCL waren dieses Jahr gut 60 Kinder und Jugendliche in einem Zeltlager unterwegs, das wirklich mitten im Wald auf einer herrlichen Lichtung Platz gefunden hatte. Entgegen allen Voraussagen spielte sogar das Wetter mit und Mottotag, Fantasygame, Schnitzeljagd, Schwitzhütte bauen, Fackeln tauchen, Speckstein klopfen und das abendliche Singen am Lagerfeuer konnten wie geplant stattfinden. Sabine Kreiner besuchte als Märchenerzählerin das Lager und bescherte den Kindern einen spannenden Geschichten-Abend am Feuer. Und sonst? Ein warmer Badetag im erfrischenden Nass war Mitte der Woche drin! Die Küche tat Ihr Bestes, um die hungrigen Zauberwesen bei Laune zu halten. Der Wimpel wurde gegen 6 Überfälle erfolgreich verteidigt. Wir waren kein einziges Mal beim Arzt oder im Krankenhaus – wenn das mal nicht zauberhaft war!

Hier gehts zu den Bildern.